Nach Estland und Lettland widmet sich unsere Reihe „E-Commerce in…“ nun dem dritten der Baltischen Staaten: Litauen. Der dortige E-Commerce wird bereits von 1,9 Millionen Litauern genutzt und die Nutzungsdurchdringungsrate wird weiter steigen.

Zahlen & Fakten

Litauen ist das südlichste Land der baltischen Länder (Litauen, Lettland, Estland). Es grenzt an Polen, Russland, Weißrussland und Lettland. Im Westen grenzt es zudem an die Ostsee. Im größten Land der Baltischen Staaten leben etwa 3,6 Millionen Menschen auf einer Gesamtfläche von 65.200 km2. Damit ist Litauen etwas kleiner als Bayern und hat eine Bevölkerungsdichte von ca. 45 Einwohnern pro km2. Das Durchschnittsalter der Einwohner liegt bei 38,2 Jahren, wobei knapp 70 % im Alter zwischen 15 und 64 Jahren sind. Insgesamt hat Litauen ein negatives Bevölkerungswachstum von 0,3 %. Die größte Stadt ist Vilnius mit knapp 590.000 Einwohnern, was etwa der Größe von Dortmund oder Dresden entspricht. Es ist seit 2004 Mitglied der NATO und der Europäischen Union. 2015 wurden Litas und Centas durch Euro und Cent ersetzt.

Litauisch ist die offizielle Amtssprache in Litauen, mit über 85 % Muttersprachlern und 90 % fließenden Sprechern im Land. In einigen Regionen sind auch andere Sprachen vertreten, wie zum Beispiel Russisch (ca. 8 %) und Polnisch (ca. 6 %). Die beliebteste Fremdsprache in Litauen ist allerdings Englisch. Englisch wird dort von rund 80% der Jugend gesprochen und meistens an Orten, die durch ausländischen Tourismus gefragt sind.

Trends und Einblicke

In der Regel kaufen ca. 19 % der Litauer ein Produkt oder eine Dienstleistung, nachdem sie im Internet danach rund eine Stunde lang gesucht haben. 42 % geben dazu auch an, dass sie mindestens einmal im Jahr E-Commerce nutzen. Es gibt insgesamt ca. 1,90 Millionen Nutzer des litauischen E-Commerce, was bedeutet, dass die Nutzerdurchdringung 48,9 % beträgt. In 5 Jahren soll diese voraussichtlich 54,7 % erreichen.

Die Litauer haben je nach Einkommen und Altersgruppe unterschiedliche Vorlieben, was ihren Online-Konsum angeht. Wohlhabendere Kunden entscheiden sich häufiger für die Marke als wichtigstes Kaufkriterium. Immer mehr Kunden achten außerdem auch auf Service und Treueprogramme. Meist ist für die Litauer der Preis wichtiger als die Qualität. Was den grenzübergreifenden Einkauf betrifft, führt Russland mit einem Einkaufswert von 7,16 Milliarden US-Dollar, was etwa 6.210.000 Euro entspricht. Darauf folgt Deutschland mit 3,56 Millionen US-Dollar (ca. 3.155.940 Euro).

Mehr als die Hälfte der Transaktionen der Litauer werden mit dem Handy abgewickelt. An zweiter Stelle folgt dann das Bezahlen mit Kreditkarten mit rund 37 %. An dritter Stelle stehen elektronische Geldbörsen mit ca. 10 %. Prepaid-Karten und Banküberweisungen haben dagegen nur einen geringen Anteil.

Versand & Zoll

Obwohl Litauen kein großes Land ist, ist das Straßennetz mit 21.000 km sehr gut ausgebaut und verbindet die Republik mit allen Nachbarstaaten. Es gilt dadurch als eines der am besten angebundenen in diesem Teil der Welt. Die Via Baltica stellt eine Landverbindung zwischen Deutschland und Finnland dar und führt über 1500 km durch Polen und die baltischen Staaten durch Seen- und Waldgebiete, entlang der Bernsteinküste bis nach Tallinn (Estland) am finnischen Meerbusen. Je nach Versanddienstleister kann der Versand ca. 3 bis 11 Tage dauern. Dadurch, dass Litauen Mitglied der EU ist, ist keine Zollinhaltserklärung erforderlich.

Beliebteste Online-Shops und Branchen

Laut Rekvizitai.lt sind 1349 litauische Unternehmen unter der Klassifizierung „Onlineshop“ registriert. Mehr als die Hälfte davon befindet sich in Vilnius. Im Vergleich zu mehr als 90.000 registrierten Unternehmen macht das gerade einmal ca. 1,5 % des litauischen Marktes aus. Die beliebtesten E – Commerce – Websites sind dabei pigu.lt – Lithuanian marketplace, senukai.lt und toppcentras.lt.  Dabei dominieren mit 43 % die Branchen „Spielzeug, Hobby und Heimwerken“ und „Elektronik und Medien“ mit 27 % den Markt, wobei auch Modeartikel (12 %) und Möbel und andere Haushaltsartikel (11 %) in Litauen eine starke Position einnehmen. Das Schlusslicht bildet dabei die Kategorie Lebensmittel und Körperpflege mit 7 %.

Fazit

Auch wenn Litauen nicht sehr groß ist, kann es für deutsche Onlinehändler dennoch interessant sein. Der hohe Anteil englischsprachiger Nutzer, das vergleichsweise geringe Durchschnittsalter der Bevölkerung und auch die gute Verkehrsanbindung sprechen für das Land an der Ostsee. Wer nach Osten expandieren möchte, sollte sich Litauen auf jeden Fall genauer anschauen.

 



Quellen:

autor_eurotext_100Autor: Eurotext Redaktion

Wir erklären, wie Internationalisierung funktioniert, geben Tipps zu Übersetzungsprojekten und erläutern Technologien und Prozesse. Außerdem berichten wir über aktuelle E-Commerce-Entwicklungen und befassen uns mit Themen rund um Sprache.