Dem Mai kommt als Übergangsmonat von Frühling zu Sommer eine ganz besondere Stellung zu, da sich durch die steigenden Temperaturen, dem jedoch noch anhaltenden frühlingshaften Ambiente, viele Gelegenheiten ergeben, das Wetter zu genießen. Auch Feiertage, sowohl gesetzliche, als auch inoffizielle oder traditionsbedingte, sind im Mai von Bedeutung. Im Folgenden möchten wir einige davon vorstellen, auch in Hinblick auf die Rolle, die sie für den E-Commerce spielen können.

In einigen Regionen Deutschlands fängt die erste Tradition des Mais bereits in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai an. In Süddeutschland, insbesondere in Bayern, werden auf Dorfplätzen geschmückte Maibäume als Zeichen für Wachstum, Glück und Segen aufgestellt. Begleitet wird diese Tradition von Dorf- oder Stadtfesten, welche normalerweise am 30. April oder am 1. Mai stattfinden. Auch die sogenannten Liebesmaien lassen sich in einigen Dörfern entdecken. Dabei handelt es sich um den Brauch, dass die jungen, unverheirateten Männer einen kleinen Baum vor den Häusern der unverheirateten Frauen aufstellen. In einigen Teilen Deutschlands, beispielsweise im Rheinland, in Franken und Oberbayern, hat sich dieser Brauch etwas abgewandelt. Dort bringen die jungen Männer ganz spezifisch am Haus der Freundin, oder der Verehrten, einen Baum an. Meist sind dies junge Birken, die mit buntem Krepp-Papier und, je nach Region, auch mit einem Herz aus Holz oder Krepppapier gebastelten Rosen geschmückt sind, die den Namen des Partners tragen. Einen Monat bleibt der Baum stehen, bis die Junggesellen, die die Maie gestellt haben, diesen am 1. Juni wieder abbauen und von der Partnerin mit einem Kasten Bier oder einer Einladung zum Essen belohnt werden.

Für den E-Commerce relevant ist dieser Feiertag eher weniger. Hier könnten vor allem Bastelequipment und Handwerksartikel relevant werden, da manch ein junger Mann seine Zuneigung in der Selbstanfertigung des Maiherzes ausdrücken möchte. Beachtet man den später im Mai gefeierten Mutter- und Vatertag kann es sich lohnen, neben Bastelsets die Option anzubieten, Artikel personalisieren zu lassen.

Der erste gesetzliche Feiertag im Mai ist der Tag der Arbeit. Ursprünglich war der 1. Mai ein Streiktag, initiiert durch die amerikanische Arbeiterbewegung, um sich gegen die im 19. Jahrhundert herrschenden mangelnden sozialen und wirtschaftlichen Konditionen der Arbeiter auszusprechen. Gefordert wurden so beispielsweise die für uns heute nicht mehr wegzudenkenden Bedingungen des Acht-Stunden-Tages oder das Verbot der Kinderarbeit. Diesem Tag kommt eher politische Bedeutung zu, er ist für den E-Commerce ebenfalls nicht wirklich spannend.

Interessant wird es für den (Online-)Handel vor allem ab dem zweiten Sonntag des Mais, an dem traditionell der Muttertag gefeiert wird. Schon ab Anfang Mai empfiehlt es sich, Werbung und Angebote zu schalten, um an den bevorstehenden Muttertag zu erinnern und so dem allzu oft vorherrschende Last Minute Shoppen entgegenzuwirken. Das Vergessen des Muttertags hat zur Folge, dass besonders lokale Floristen profitieren, deren Umsatz sich in der Muttertagswoche durchaus verdoppeln kann. Andere beliebte Geschenke sind neben Blumen Parfüms, Bücher und Lebensmittelgeschenke.

Entgegen der vielfach herrschenden Annahme, der Muttertag sei eine Erfindung der Floristen, beziehungsweise des Einzelhandels, da diese besonders von diesem Brauch profitieren, finden sich die Vorläufer des Muttertags bereits in der Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts. Ursprünglich wurde der Muttertag von der amerikanischen Frauenrechtlerin Anna Jarvis zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter ins Leben gerufen. Diese wollte einen offiziellen Feiertag zu Ehren der Mütter einführen, um so auf die Ungerechtigkeiten zwischen den Geschlechtern aufmerksam zu machen. In Deutschland kam dieser Brauch kurze Zeit später im Jahr 1923 an, hier tatsächlich initiiert vom Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber. Zur Zeit des Nationalsozialismus wurde der Tag propagiert und instrumentalisiert, nach Ende des zweiten Weltkriegs jedoch schnell wieder zu dem, was er vorher war. Heute freuen sich viele Mütter darüber, von Ihren Kindern eine Kleinigkeit zu erhalten, neben Blumen, Schokolade und Büchern steht auch Selbstgebasteltes hoch im Kurs. Eine tolle Idee ist es auch, die Mutter mit Wellnessgeschenken, Spa, Massagegutscheinen oder einem Kurztrip zu überraschen, um Ihr so die vielverdiente Auszeit vom Alltag zu ermöglichen. Für den E-Commerce also eine durchaus interessante Gelegenheit.

Im Mai nutzen viele außerdem das immer besser werdende Wetter für eine Reise ins Ausland. Der Mai gilt noch nicht als Hauptsaison, weshalb man vom guten Wetter und preisgünstigen Angeboten gleichermaßen profitieren kann. Die Urlaubsziele, besonders beliebt Spanien, Kroatien und Griechenland, sind nicht so überlaufen wie im Sommer und trotzdem schon warm genug, um vielleicht sogar Baden gehen zu können. Aber auch Städtereisen sind durch die angenehmen Temperaturen sehr angesagt.

Das gute Wetter wird auch in Deutschland gerne genossen. So gilt der 14. Mai seit 2016 als bundesweiter Tag des Wanderns, der vom Deutschen Wanderverband in Zusammenarbeit mit Wanderführern, Vereinen, Umwelt- und Tourismus-Organisationen die Diversität des Wanderns beleuchten soll. Für diejenigen, die lieber zuhause bleiben, bietet der Mai eine gute Gelegenheit, die lang ersehnten Terrassenmöbel zu bestellen oder sich an die Gartenarbeit zu wagen und sich so das eigene Urlaubsparadies hinter dem Haus oder auf dem Balkon zu schaffen.

Der einzige christliche Feiertag im Mai ist Christi Himmelfahrt, der am 40. Tag der Osterzeit die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes in den Himmel feiert. Die Tage vor diesem Tag werden in den katholischen Gemeinden von Bittprozessionen begleitet, in denen vor allem um eine gute Ernte gebeten wird. Da Christ Himmelfahrt als katholisches Hochfest ein gesetzlicher Feiertag in allen Bundesländern ist, bleiben die Büros und Läden geschlossen, was gerne ausgenutzt wird, um sich ein verlängertes Wochenende freizunehmen.

In Konkurrenz geraten ist Christi Himmelfahrt in Deutschland mit dem Vatertag, der am selben Tag, in diesem Jahr der 26. Mai, gefeiert wird. Die Ursprünge des Vatertages wie wir ihn heute kennen, werden in der christlichen Tradition vermutet, da die dortigen Bittprozessionen meist in einem Fest mit viel Essen und Alkohol ausgeklungen sind. Im Laufe der Zeit verlor der religiöse Aspekt an Bedeutung und Ende des 19. Jahrhunderts hat sich im Berliner Raum die Tradition eines Männertages durchgesetzt. Ins Leben gerufen wurde eine Wandertradition, an der ausschließlich Männer teilnehmen durften, weswegen der Vatertag meist auch Herren- bzw. Männertag genannt wird. Häufig begleitet werden diese Wanderausflüge von mit Bier beladenden Bollerwagen oder späterem Einkehren in Biergärten und Brauhäusern. Historiker gehen daher davon aus, dass regionale Brauereien diesen Tag aus wirtschaftlichen Interessen gefördert haben. Neben Kritik seitens der Kirche, ruft dieser Männertag auch durch die alkoholbedingt erhöhten Verkehrsunfälle bei vielen Missbilligung aus.

Im 21. Jahrhundert verliert dieser negativ konnotierte Brauch mehr und mehr an Bedeutung und der Fokus wird auf ein familienorientiertes Fest gerichtet, an dem gerne Tagesausflüge oder Kurzurlaube unternommen werden. Ganz aus dem Blickfeld gerät der Alkohol beim Vatertag jedoch nicht, so gehören zu den beliebtesten Geschenken am Vatertag neben Pralinen und Gutscheinen noch immer Wein oder personalisierte Biergläser. Durch das besser werdende Wetter sind auch Grillutensilien sehr beliebt. Das Zusammenfallen mit dem gesetzlichen Feiertag und den darauf anschließende Brückentag, der in vielen Schulen ebenfalls frei ist, wird von Familien gerne genutzt, um über das Wochenende zu verreisen oder eine Fahrradtour zu unternehmen.

Für den E-Commerce bietet der Vatertag also ähnlich viel Potential wie der Muttertag kurz zuvor. Auch hier sind es eher kleine und persönliche Präsente, die sich gut verkaufen lassen. Große und teure Geschenke dürften eher die Ausnahme sein.

Mit dem allgemein besser werdenden Wetter läuft auch langsam die Hochzeitssaison an. So sind bei Paaren zwar besonders die Sommermonate Juni, Juli und August beliebt, aber der Mai hat mit dem wunderschön frühlingshaften Wetter auch einiges zu bieten. Gerade Ende Mai bietet der Monat damit die perfekte Gelegenheit, eine Zeremonie im Freien zu feiern. Auch Tauftermine werden von den Eltern gerne in den Frühlings- und Sommermonaten gewählt.

Insgesamt hat der Mai durch seine saisonalen Wetterbedingungen also einiges zu bieten. Die steigenden Temperaturen und die familienorientierten Feiertage laden zu einem Ausflug ins Freie ein. Online-Händler können sich darauf einstellen und besonders Outdoor-Produkte hervorheben: vom Fahrrad, hin zu den Wanderschuhen und dem Picknick-Korb bis hin zu Outdoor-Möbeln oder -Dekoration. An Mutter- und Vatertag werden neben personalisierten Geschenken gerne Erlebnisgeschenke oder Gutscheine vergeben oder am liebsten direkt eine Reise unternommen. Da es im Alltagsstress nur allzu oft vorkommen kann, diese Feiertage zu vergessen, bieten sich besonders Last-Minute Angebote oder die Option eines Expressversandes an. Der Mai lädt also zu geselligem Zusammenkommen von Freunden, Partnern und Familie ein, was besonders im Lichte der sich nach und nach lockernden Corona-Regelungen viel Freude bereitet.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern einen entspannten 1. Mai, einen fröhlichen Mutter- und Vatertag und insgesamt einen schönen Mai!



Quellen

 

autor_eurotext_100Autor: Eurotext Redaktion

Wir erklären, wie Internationalisierung funktioniert, geben Tipps zu Übersetzungsprojekten und erläutern Technologien und Prozesse. Außerdem berichten wir über aktuelle E-Commerce-Entwicklungen und befassen uns mit Themen rund um Sprache.

 

Bitte beachten Sie: Auch wenn wir in unseren Beiträgen gelegentlich Rechtsthemen ansprechen, stellen diese keine Rechtsberatung dar und können eine solche auch nicht ersetzen. Wenn Sie konkrete Fragen haben, lassen Sie sich bitte von einem Anwalt beraten.