Paulmann – ein leuchtendes Beispiel

Mit einer ausgeklügelten Internationalisierungstrategie will Paulmann überall in Europa Fuß fassen.
Hier geben wir einen Überblick über das ehrgeizige Projekt und zeigen, wie man auch große Textmengen in kurzer Zeit problemlos in 31 Sprachen übersetzen kann. 

Paulmann Licht – eine umfassende Internationalisierungsstrategie zahlt sich aus

In über vierzig Jahren hat sich Paulmann Licht aus Springe in Niedersachsen vom kleinen Familienunternehmen zu einem der großen Unternehmen auf dem europäischen Licht- und Leuchtenmarkt entwickelt. Lesen Sie hier welche Ansprüche Paulmann an die eigene, interne Systemlandschaft stellt und welche Optimierungsprozesse daraus resultieren. Und wie diese in Zusammenarbeit mit Eurotext umgesetzt werden.
paulmann

Paulmann


Ein Blick hinter die Kulissen

Peter Seltsam, Geschäftsführer von Eurotext und als Senior-Consultant für das Projekt verantwortlich, beantwortet hier die wichtigsten Fragen zur Internationalisierung von Paulmann.

Wie lange wird Paulmann schon von Eurotext betreut?

Wir arbeiten mit dem Kunden seit Juni 2015 zusammen.

Was waren die Bestandteile des aktuellen Projekts?

Paulmann trat mit einer ganzen Reihe von Wünschen an uns heran. Im Mittelpunkt stand natürlich eine qualitativ hochwertige Übersetzung durch muttersprachliche Fachübersetzer. Außerdem wünschte sich der Kunde verschiedene SEO-Leistungen und ein ausgeklügeltes Fachterminologie- und Keyword-Management. In Anbetracht des Projektumfangs war es außerdem nötig, das Thema Datentransfer sehr exakt zu planen. Wir haben deshalb die Datenformate im Vorfeld strukturiert und optimiert und damit einen Standard geschaffen, der den Datenaustausch für beide Seiten stark erleichtert und die Vorteile unserer Translation-Memory-Technologie voll ausschöpft. Ein ganz wichtiger Aspekt war außerdem die Zusammenarbeit mit Auslandsvertretungen und Vertriebspartnern von Paulmann. Diese wurden von Anfang an in das Projekt involviert, z.B. bei der Erstellung geeigneter Terminologie, dem Briefing der Übersetzer und der finalen Freigabe.

Wie umfangreich ist das Projekt denn?

Wir übersetzen für Paulmann momentan ca. 700.000 Wörter pro Jahr, Tendenz stark steigend. Dabei sind ganz unterschiedliche Textsorten enthalten: Produkttexte, Kategorietexte, Teasertexte, Imageflyer, Einkaufswelten, CMS-Seiten, Vertragstexte, Attributwerte, Videountertitel, Keyword- und Fachterminologie, App- und Softwaretexte, Image- und Präsentationstexte – also so ziemlich alles, was im Internet eine Rolle spielt. Entsprechend vielfältig waren auch die Formate: Hauptsächlich Excel, CSV, XML und HTML, aber auch Printdateien aus InDesign oder Word. Übersetzt wurde überwiegend aus dem Deutschen in 31 europäische Sprachen.
(Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Kroatisch, Finnisch, Norwegisch, Albanisch, Bosnisch, Bulgarisch, Dänisch, Estnisch, Griechisch, Isländisch, Lettisch, Litauisch, Mazedonisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch, Weissrussisch)

Welche Arbeitsschritte waren dabei wichtig und wo lauerten die größten Herausforderungen?

Da die meisten Texte Technikthemen behandeln, war es uns besonders wichtig, die Fach- und Keywordterminologie im Vorfeld gründlich zu konsolidieren. Dabei spielten, wie schon erwähnt, auch die Auslandsvertretungen und Vertriebspartner von Paulmann eine wichtige Rolle. Zum Beispiel beim Aufbau von Terminologie-Datenbanken und deren Freigabe. Anschließend haben wir unsere Linguisten-Teams mit shopspezifischen Styleguides gebrieft und mit ihnen Stilproben und Mastertexte erstellt.

Anfangs haben die Auslandsvertretungen dann alle Übersetzungen freigegeben, aber nach ca. einem halben Jahr war die Zusammenarbeit so gut eingespielt, dass der Kunde die Auslandsfreigaben nicht mehr für nötig hielt und wir diesen zusätzlichen Arbeitsschritt einsparen konnten.

Technisch waren auch einige Hürden zu nehmen, bevor es richtig losgehen konnte: Vor allem die Anbindung des Shopsystems, das auf Shopware und einem kundeneigenen Lobster-PIM aufbaut, musste sehr belastbar und flexibel ausgelegt werden, um die großen Datenmengen zuverlässig handhaben zu können. Dafür haben wir unser Shopware-Plugin genutzt, das eine direkte Verbindung zu unserem Übersetzungsportal herstellt.

Wie groß ist das Team, das bei Eurotext für Paulmann arbeitet?

Das Eurotext-Projektleiter-Team bestehend aus drei Personen und wird unterstützt von einem Senior-Consultant, verschiedenen SEO-Spezialisten, den Eurotext IT-Services und ca. 200 muttersprachlichen Linguisten. Diese Übersetzerzahl ist dabei beliebig skalierbar und kann je nach Bedarf angepasst werden.

Wie sieht der Alltag auf beiden Seiten aus? Welche Arbeiten fallen regelmäßig an?

Auf Seite des Kunden gibt es regelmässige Uploads aus den Kundensystemen, der Entwicklungsabteilung und den Marketing-und Content-Abteilungen. Die Daten landen automatisch in unserem 24/7-Übersetzungsportal und werden dort zu Projekten zusammengefasst. Die Projektmanager prüfen die Daten und beauftragen dann die konsolidierten Übersetzerteams. Die fertigen Texte in den Zielsprachen werden gründlich geprüft und dann automatisiert an den Kunden übertragen.

Gab es unerwartete Herausforderungen oder Probleme?

Eine echte Herausforderung war die Übersetzung von Video-Untertiteln, da bei denen neben dem Kontext auch die Textlänge eine wichtige Rolle spielt. Hierfür haben wir ein Realtime Preview integriert, damit die Übersetzer das Ergebnis sofort sehen, mit den Videos abgleichen und ggf. korrigieren können. Das war eine spannende Angelegenheit und komplettes Neuland für uns. Umso toller ist es, dass dieser Prozess mittlerweile perfekt in unsere Workflows integriert ist und im Alltag einwandfrei funktioniert.

Peter SeltsamPeter Seltsam ist Gründer und Geschäftsführer der Eurotext AG, die seit mehr als 25 Jahren einer der führenden Language Service Provider für Industrie und Onlinehandel ist. Er verfügt über ein abgeschlossenes Studium der Iberoromanischen Philologie und gilt als Experte für Management und Prozessautomatisierung multilingualer Übersetzungsprojekte.
Paulmann

Das Projekt in den Medien

Im September 2018 berichtete das Branchenportal IT-Zoom unter dem Titel Leuchtendes Beispiel für mehrsprachige Inhalte über die Internationalisierungsstrategie von Paulmann.