eibmarkt goes international

Mit der internationalen Plattform eibabo wagt eibmarkt einen ganz großen Schritt.
Hier berichten wir über das anspruchsvolle Projekt und zeigen, worauf man bei der Übersetzung in 14 Sprachen gleichzeitig achten sollte.

Internationalisierung im Mittelstand – eine Plattform, 14 Sprachen

Noch bevor Google gegründet wurde, entwickelte das Team von eibmarkt seinen ersten Onlineshop. Damit wurde eibmarkt zum Vorreiter der Elektrobranche und gehört auch heute noch zu den erfolgreichsten Technik-Shops Europas. Doch da auch das E-Commerce sich stetig verändert, muss man angesichts der starken Konkurrenz von Big Playern wie Amazon oder Ebay auch sein eigenes Business immer wieder auf den Prüfstand stellen und erneuern. Deswegen launcht eibmarkt nun eibabo, eine internationale Verkaufs-Plattform, die in 14 Sprachen abrufbar sein wird. In Zusammenarbeit mit Eurotext entstand die Übersetzung aller Texte sowie SEO-relevanter Unique-Content.
Eibmarkt.com

Internationalisierung bei eibmarkt


Ein Blick hinter die Kulissen

Peter Seltsam, Geschäftsführer von Eurotext und als Senior-Consultant für das Projekt verantwortlich, beantwortet hier die wichtigsten Fragen zur Internationalisierung von eibabo:

Wie lange wird die eibmarkt GmbH schon von Eurotext betreut?

Im September 2017 haben wir mit der Zusammenarbeit begonnen.

Wie lautete denn die konkrete Aufgabenstellung bei dem Projekt?

Bei der Internationalisierung von eibabo war Eurotext für die zielsprachigen Adaptionen zuständig. Dafür mussten im ersten Schritt entsprechende Workflows eingerichtet werden – vom Erstellen standardisierter, strukturierter Daten einschließlich Formatoptimierung bis hin zum reibungslosen Datentransfer. Zusätzlich zur Übersetzung wünschte sich der Kunde verschiedene SEO-Leistungen und UX-Testing inklusive dem zugehörigen Projektmanagement. Den Verantwortlichen bei eibmarkt war dabei besonders wichtig, dass qualitativ hochwertige und muttersprachige Human-Übersetzungen erstellt werden, natürlich unter Berücksichtigung von Fachterminologie- und Keyword-Management. Insgesamt also ein spannendes und auch umfangreiches Projekt, bei dem wir unser ganzes Know-How einbringen konnten.

Wie umfangreich war das Projekt insgesamt?

Bei der Übersetzung von eibabo geht es um ca. 3 Millionen Wörter pro Jahr. Inhaltlich sind alle Textsorten enthalten, die im E-Commerce eine Rolle spielen: Imagetexte, Kategorietexte, Herstellertexte, Fach- und Keywordterminologie, Frameworktexte (Softwarestrings, Textbausteine, E-Mail-Templates, ERP-Belege… ), Attributnamen und Attributwerte, Rechtstexte, AdWord-Anzeigen und künftig auch Produkttexte und weitere SEO-Texte. Ausgangssprache ist Deutsch, übersetzt wird in die Sprachen Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Norwegisch, Polnisch, Dänisch, Tschechisch und Finnisch. Es gibt also eine ganze Menge zu tun! Das ist aber noch nicht alles, denn für die Zukunft sind weitere Sprachkombinationen geplant.

Was waren Meilensteine, welche Vorarbeiten waren nötig und gab es dabei Probleme?

Bevor es mit der eigentlichen Übersetzung losgehen kann, muss eine solide technische aber auch inhaltliche Basis geschaffen werden: Die Fach- und Keywordterminologien sowie deren korrekte Übersetzungen müssen in Abstimmung mit dem Kunden festgelegt werden. Auch die Konsolidierung der sprachspezifischen, muttersprachlichen Linguisten-Teams muss sehr sorgfältig durchgeführt werden, damit am Ende alles reibungslos läuft.

In dem Zusammenhang erstellen wir auch detaillierte, shopspezifische Styleguides und Briefings, um spätere Verzögerungen möglichst zu vermeiden. Bei der technischen Basis geht es um die Anbindung der Kundensysteme (Shopsystem und kundeneigenes ERP) an unser Übersetzungsportal über unser Shopware-Plugin und unsere REST API und die Automatisierung der Datentransferprozesse. Bis das perfekt funktioniert, dauert es mitunter ein bisschen. Deshalb fahren wir in der Anfangsphase häufig zweigleisig und nutzen manuelle Interims-Workflows um Daten auszutauschen und erste Probeübersetzungen durchzuführen.

Wie groß ist das Team insgesamt, das für eibmarkt arbeitet? Und wer ist daran beteiligt?

Das Eurotext-Projektleiter-Team bestehend aus 3 Personen unterstützt von Senior-Consultant, SEO-Spezialisten und Eurotext IT-Services. Dazu kommen ca. 70 muttersprachliche Linguisten, wobei diese Zahl bei Bedarf auch kurzfristig und fast beliebig skalierbar ist.

Wie ist die operative Arbeit gestaltet? Was ist das Alltags-Setup auf beiden Seiten?

Der Kunde schickt regelmäßig Datenpakete aus seinem System an unser 24/7-Übersetzungsportal. Dieser Datenaustausch geschieht vollautomatisch, so dass beim Kunden kein Betreuungsaufwand anfällt. Das Eurotext-Projektmanagement beauftragt dann die konsolidierten Linguistenteams und prüft die fertigen Übersetzungen hinsichtlich sprachlicher, fachlicher und technischer Qualität. Wenn alles stimmt, werden die Zieltexte an den Kunden gesendet und dort vollautomatisch importiert.

Was ist die Herausforderung bei dem Projekt? Hat sich die “Problemstellung” im Laufe des Projekts verlagert?

Wir hatten im Vorfeld bereits vermutet, dass sich die Übersetzung zu einer Gratwanderung entwickeln würde. Da es sich teilweise um sehr anspruchsvolle, technische Texte handelt, müssen wir einerseits viel Wert auf eine fachlich korrekte und präzise Terminologie legen. Andererseits sollen die Texte für den Endkunden verständlich und ansprechend sein. Das kann besonders bei der Suchmaschinenoptimierung zur Herausforderung werden, weil viele Kunden nach Begriffen suchen, die eigentlich nicht korrekt sind. Für uns ist es also stets ein Balance-Akt, die SEO-Texte so zu schreiben, dass sie einerseits korrekt sind, andererseits aber auch bei falschen Suchbegriffen zum richtigen Ergebnis führen. Das gelingt nur, wenn man sich permanent mit dem Kunden und den SEO-Spezialisten abstimmt.

Peter SeltsamPeter Seltsam ist Gründer und Geschäftsführer der Eurotext AG, die seit mehr als 25 Jahren einer der führenden Language Service Provider für Industrie und Onlinehandel ist. Er verfügt über ein abgeschlossenes Studium der Iberoromanischen Philologie und gilt als Experte für Management und Prozessautomatisierung multilingualer Übersetzungsprojekte.

 

Internationalisierung bei eibmarkt

Das Projekt in den Medien

Marconomy, die Plattform für Marketing und Kommunikation, stellte den Marktplatz eibabo und das damit verbundene Internationalisierungsprojekt im Juli 2018 vor und ließ alle Beteiligten ausführlich zu Wort kommen: weiterlesen